So viel bekommt Familie Müller vom Finanzamt zurück

Familie Müller, das sind:

Peter, 42,

angestellter Facharbeiter in  Vollzeit

Sabine, 39,

kaufmännische Angestellte auf 450,-EUR-Basis

Lara, 7,

geht in die 2. Klasse, wird 2 Tage die Woche von einer Tagesmutter betreut

Lukas, 2,

wird durch eine Tagesmutter betreut

 

„Früher haben wir unsere Steuererklärung mit ELSTER gemacht. Das war unverständlich und so aufwendig wie die Steuererklärung auf Papier. 

 

Heute nutze ich ein Softwareprogramm und schaffe meine Steuererklärung innerhalb von 60 Minuten. Letztes Jahr haben wir 880 EUR zurückbekommen und uns davon einen neuen Fernseher gekauft.“

Einnahmen, die Familie Müller versteuert

Peter Müllers Gehalt:47.900,-  EUR
Sabine Müllers 450,- EUR Job:5.400,-  EUR
Elterngeld:3.600,-  EUR
   
Einnahmen:56.900,-  EUR

Bei Familie Müller erzielt Vater Peter ein Bruttogehalt von 47.900 Euro. Mutter Sabine jobbt als Minijobberin (5.400 Euro). Für Sohn Lukas haben die Eltern 3.600 Euro Elterngeld bekommen.

 

In der Steuererklärung werden nur das Bruttogehalt von Peter und das Elterngeld besteuert. Das Mini-Jobgehalt von Sabine muss in der Steuererklärung nicht mehr erfasst werden. Dafür hat der Arbeitgeber bereits pauschal 2% Lohnsteuer ans Finanzamt überwiesen.

Ausgaben, die Familie Müller absetzt

Fahrtkosten zur Arbeit:1.794,-  EUR
Kontoführungsgebühren:16,-  EUR
Pauschale Werbungskosten Arbeitsmittel:110,-  EUR
Geschenkte Aktentasche:  400,-  EUR
Kinderbetreuung:4.000,- EUR
 
Ausgaben:6.120,- EUR

Peter kann die Fahrtkosten als Werbungskosten geltend machen. 0,30 Euro für die einfache Strecke von 26 km zwischen Wohnung und Arbeit an 230 Tagen bringen einen Abzugsbetrag von 1.794 Euro.

 

Die Steuersoftware von Lexware weist ihn zudem darauf hin, dass ohne Belege für Kontoführungsgebühren 16 Euro und für Arbeitsmittel pauschale 110 Euro vom Finanzamt anerkannt werden.

 

Auch die Aktentasche, die er von Sabine für die Arbeit zum Geburtstag geschenkt bekommen hat, kann er als Werbungskosten geltend machen. Kinderbetreuungskosten sind in Höhe von 2/3, maximal in Höhe von 4.000 Euro je Kind und Jahr abziehbar.

Steuerrückzahlung: 880,- EUR

Das Finanzamt erkennt die von Peter und Sabine erklärten Werbungskosten und Kinderbetreuungskosten an und zahlt 880,- Euro an Familie Müller zurück.

 

Doch Peter und Sabine können noch mehr Steuern sparen. So finden sich weitere steuersparende Abzugsbeträge in der Lohnsteuerbescheinigung.

 

Ein Sonderausgabenabzug winkt beispielsweise für die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge, sowie für die Renten- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge.

Eine weitere Möglichkeit Steuern zu sparen ist der Abschluss eines Riester-Vertrags. Hier winkt nicht nur die staatliche Grundzulage von 154 Euro pro Jahr, sondern auch die Kinderzulage.

 

Für Lara gibt es pro Jahr 185 Euro, für Lukas spendiert der Staat sogar 300 Euro pro Jahr, weil er nach 2007 geboren wurde.

  • Steuererklärung in maximal 90 Minuten
  • Online ausfüllen
  • Keine Software oder Installation notwendig
  • Sichere Übermittlung Deiner Daten direkt ans Finanzamt
  • Bezahlt wird erst am Ende

 

Jetzt smartsteuer kostenlos testen

Weitere Beispiele

Steuerrückzahlung
723,– EUR

ist ein Steuerfuchs

und zahlt als Gründerin

keine Steuern

zahlt aufgrund eines

Behinderten-Pauschbetrags

keine Steuern und

spart somit 207,- EUR Steuern

Steuerrückzahlung
über 500,-€,– EUR